Leserbrief

19.07.2016 - 16:06 Uhr

Freiwild Wanderer?

Reuss Wolfgang, Chur

Zur SO-Frontseite "Mehr Instinkt auf der Weide":
"Mehr Instinkt der Touristikverkäufer" fordere ich. Die Motion von Grossrat Bondolfi (70 Mitunterzeichner) forderte das Primat Wandern. Motionskritikerin Corinne Denzler, GRF-Vorstandsmitglied und CEO Tschuggen Hotel Group behauptet (14.6.2016), "die Vermarktung des Wanderns geniesst seit Jahren allerhöchste Priorität". SO 1.8.2015 Tödlicher Kühe-Angriff Laax: "Die 77-jährige Frau wanderte vom Bergrestaurant «Nagens» über den Wanderweg in Richtung Bergstation Grauberg." Frau Ursina Straub, Sie fordern, dass Wanderer "einen Teil ihres Urinstinkts zurückgewinnen - um freilaufenden Tieren in deren Revier (!) entsprechend zu begegnen: nämlich überaus wach." Ja holla, da kann ich ja "Ferien" in der Bronx machen. Wenn Sie in Ihrem ganzen Kommentar "Kühe" durch "Wölfe" ersetzen würden, würde ich mich weniger gefährdet fühlen. Man stelle sich vor: Da lädt jemand Gäste (zumal für hohe "Miete") ein, diese müssten aber "aufpassen". Will ich Stress oder Entspannung (Natur pur und träumen dürfen)? Zudem sehe ich noch grosses Verbesserungspotenzial in weiteren Aspekten das Wandern in Graubünden betreffend. Graubünden Ferien (GRF) finde ich selbstgefällig und subventioniert.
https://grheute.ch/2016/06/14/tourismus-total-das-wandern-ist-des-bundners-lust/

Kommentare

Wolfgang Reuss

Di 19.07.2016 - 23:45

Autorin Ursina Straub erklärt sinngemäss quasi, dass Lernpflicht und Risiko eher seitens Wanderer liegen. Das finde ich den gewohnt tollen "Service" der Tourismusanbieter. Da fühle ich mich ja fast selbst als Nutztier. Ich wurde schon zweimal gejagt von Rindviechern (bin Vegetarier), lesen Sie Western, eine Stampede ist etwas ähnliches. Tja, wer kann schon so schnell rennen? Wenn Koteletts auf Hufen auf oder bei "Ihrem" (in Wirklichkeit "deren") Wanderweg stehen, gilt nicht Highnoon, sondern dann dürfen Sie als Wanderer den Zündschlüssel ziehen, Ihren Rollator stehenlassen und klettern lernen - Ihr Pech, wenn das im dortigen Gelände zu Personenschäden anderer Art aber letztlich derselben Ursache führt.
https://www.suedostschweiz.ch/panorama/2015-08-01/wanderin-von-mutterkuh-herde-todlich-verletzt                                                                                                 
https://www.suedostschweiz.ch/panorama/2015-08-25/mutterkuh-attackiert-im-prattigau-ihren-besitzer                                                                                                            https://www.suedostschweiz.ch/vermischtes/wanderin-von-mutterkuh-attackiert-und-verletzt

...

Wolfgang Reuss

Di 19.07.2016 - 22:35

Weitere "Leistung" für Wanderer (alles "Boni" für hohe Tourismus-Preise):

https://www.suedostschweiz.ch/panorama/2016-07-19/jagd-auf-blindgaenger


Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!